Wasser anstellen 2020

Auch in diesem Jahr wird der Einbau der Wasseruhren wieder durch die Firma Rauchhaus
erfolgen - am 30.03.2020 und am 31.03.2020 jeweils in der Zeit von 08.00 - 15.30 Uhr.

Wer seinen Schlüssel zur Parzelle nicht abgegeben, das Schloss ausgetauscht oder den Code geändert hat, sollte mir bis spätestens 25.03.2020 den Code mitteilen oder den Schlüssel geben. Anderfalls müsst ihr selbst beim Einbau der Wasserzähler vor Ort sein, um den Zugang zur Parzelle zu gewährleisten. Sofern Eure Wasserhähne und der Hahn am Wasserzähler geschlossen sind, sollte der Einbau problemlos verlaufen (ohne Überschwemmung). Wer trotz Schlüsselabgabe während der Zeit des Einbaus vor Ort sein möchte, kann dies gerne tun.

Sollte der Firma der Zugang zur Parzelle verwehrt bleiben und der Wasserzähler nicht eingebaut werden können, so muss sich der/die Pächter/in eigenständig mit der Firma in Verbindung setzen zwecks neuer Terminvereinbarung. Daraus entstehende Zusatzkosten sind durch den/die Pächter/in zu tragen.

Termine:
30.03.2020 - Rosensteg, Hans - Dannert - Weg, Matthäi - Friedhofsweg
31.03.2020 - Dahlienweg, Nelkenweg und Finkensteig

Bei Fragen rund um das Thema “Wasser anstellen” könnt Ihr Euch gerne an mich
wenden via e-mail, via SMS oder telefonisch.

e-mail:
yvonne.lindenhain@posteo.de
SMS oder Anruf:
0176 830 870 49
(oder an unseren Wasserwart: Manfred Kleu)

Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die kommende Gartensaison mit viel Sonne,
ausreichend Regen, wenigen Stürmen, guter Ernte, blühenden Blumen, reichlich Obst
und das alles bei bester Gesundheit verbunden mit viel Freude an der Gartenarbeit!

Beste Grüße, Yvonne Lewanscheck (01. Vorstand Kleingartenverein Lindenhain e.V.)

Kompostbestellung

Nach Rücksprache mit der “Kolonie Luisengärten” wird es in diesem Jahr keine gemeinsame Kompostbestellung geben, da sich die Luisengärtner/innen dagegen entschieden haben und die Bestellung sich für einen Kleingartenverein allein nicht lohnt (zu große Mengen und  Transportkosten).
Deshalb wird eine Kompostbestellung auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Zudem sind alle Kleingärtner/innen angehalten ihren eigenen Kompost herzustellen. Es lohnt sich auch bald damit
zu beginnen (für die von Euch, die noch nicht fleißig am kompostieren sind), da die BSR am Südkreuz (Tempelhofer Weg) Ende des Jahres schließen wird. Die nächste Anlaufstation der BSR wäre dann in der Gradestraße 77, 12347 Berlin.

Gartenfachberatung

Liebe Gartenfreunde,
bitte beachtet diese Hinweise für die kommenden Monate.

Monilia
Nachdem wir in diesem Jahr einen starken Befall der Obstbäume mit Monilia feststellen mussten, möchten wir euch eindringlich darum bitten, faules Obst und Fruchtmumien (verschrumpeltes Obst das oft noch am Baum hängt) sowie befallene Zweige aus dem Garten zu entfernen. Der Erreger überwintert in den verfaulten Früchten und in befallenen Zweigen. Sollten es nötig sein, Äste abzusägen, empfielt es sich, auch das Schnittwerkzeug nach der Arbeit mit Spiritus zu reinigen, um eine Übertragung zu verhindern.  

Baum- und Heckenschnitt
Desweiterten möchte ich darauf hinweisen, dass nun die Zeit begonnen hat, in der man einen starken Rückschnitt an Hecken, Gebüschen und anderen Gehölzen durchführen, bzw. diese fällen oder auf den Stock setzen darf (1. Oktober bis 28. Februar). Diese Einschränkung schreibt das Bundesnaturschutzgesetz vor und dient dem Vogelschutz. Ab März ist aber weiterhin ein schonender Form- und Pflegeschnitt erlaubt. Näheres über den Verjüngungsschnitt, der am günstigsten zwischen Januar und März erfolgt, findet ihr im Gartenfreund vom Dezember 2019.

Öffnet die Gärten!

Bald ist es wieder soweit:
der Tag der offenen Gärten in Lindenhain. Am 17. Mai 2020 nehmen wir wieder Teil, das mittlerweile siebte Jahr in Folge!

Begonnen haben wir 2014 anlässlich des 100. Geburtstages unseres Kleingartenvereins. Da es eigentlich nur begeisterte Rückmeldungen aus den teilnehmenden Gärten gab, haben wir die Aktion in den letzten Jahren gerne wiederholt.

Die "Initiative Offene Gärten Berlin-Brandenburg", ein gemeinnütziger Verein wie wir, hat den Tag der offenen Gärten etabliert und übernimmt die Schirmherrschaft dieser schönen Aktion. 

Es kommen fast nur nette Menschen, die echtes Interesse an den Gewächsen eures Gartens haben, gerne mit euch fachsimpeln, euch nach Erfahrungen fragen und euch bestimmt auch manchen guten Rat geben können.

Bis jetzt gab es keine negativen Erfahrungen, außer man zählt dazu, dass die Eine oder der Andere es nicht auf den Lokus schafften, weil sie so viele anregende GesprächspartnerInnen hatten.

Dem kann man aber durchaus vorbeugen, wenn man sich ein paar FreundInnen oder Familienangehörige in den Garten einlädt. Wartezeiten werden so angenehm überbrückt und falls es einen Ansturm geben sollte (was eigentlich bis jetzt noch nie vorkam), wäre Unterstützung vorhanden!

Auch das Vereinshaus ist an diesem Tag wieder für alle geöffnet, LindenhainerInnen und deren Gäste.

Aus der Erfahrung der letzten Jahre gibt es folgende "Gebrauchsanleitung": 

-GärtnerInnen, die ihren Garten öffnen möchten öffnen einfach ihre Gartenpforte und hängen als Signal für die Besucher ein paar Ballons an die Pforte oder den Zaun!

-ihr braucht euch also nicht unbedingt anmelden, Ballons raushängen genügt!

-und auch wenn ihr z.B. nur von 12:00-15.00 Uhr Zeit habt: kein Problem!

-achtet aber bitte darauf, das die BesucherInnen alle eine Plakette vorweisen können. Die können im Vereinshaus gekauft werden und kosten für das GANZE Jahr und sämtliche Gärten in Berlin und Brandenburg einmalig 3,00 €.

Es wäre schön, wenn wieder viele Garten öffnen.


(*Aus Erfahrung kann ich sagen: es macht wirklich Spaß!)

Buchsbaumzünsler


Unten die Information der BSR, wenn Du Deinen befallenen Buchsbaum entsorgen möchtest.

Befallene Buchsbäume können aber auch mit absolut unschädlichen und bienenfreundlichen Mitteln gerettet werden:
  • Einsprühen mit "Bazillus Thurengiensis" (z.B. Raupenfrei Xentari von Neudorff oder Compo Buchsbaumzünsler K.O., im Fachhandel erhältlich) nach Packungsanleitung.
  • vorbeugend kann Algenkalk aufgestreut werden, der auch vor Pilzbefall schützen soll.
Nach erfolgreicher Behandlung treiben sie aus dem alten Holz wieder willig aus.